Cover - Mein Vater Ernie Klassen FINAL KLEIN

Ewald: Mein Vater Ernie Klassen

»Ja«, erwiderte Ernie, »sehen Sie diese Felder mit den Rinder­her­den?«, und zeigte in die eine Rich­tung, »die gehören meinem Vater.« Dann zeigte er in eine andere Rich­tung: »Auch diese Berge, soweit Sie sehen kön­nen, gehören ihm, und ich bin sein Erbe.«

Der Posten wurde neugierig, und Ernie erk­lärte ihm, dass Gott sein Vater ist und dass die Fam­i­lie Gottes für jeden offen ist, der sich ihr anschließen will. Während er weiter nach Öster­re­ich hine­in­fuhr, schmun­zelte Ernie in sich hinein. Nein, er war in keine reiche, kanadis­che Fam­i­lie hineinge­boren worden!

Heather H. Ewald, die Erst­ge­borene Ernie Klassens, beschreibt in diesem Buch ihren Vater als ein Orig­i­nal beson­derer Prä­gung. Schlichtheit, Ger­ad­heit und geistliche Voll­macht sind bis heute die beson­deren Wesen­szüge von Ernest Klassen. Wo er hinkommt, kann man sicher sein, dass er auf unkon­ven­tionelle, vor allem fan­tasiere­iche Art ein kraftvolles Zeug­nis seines Glaubens in den Raum stellt.

zum_Shop-button

Schlagwörter: , , , ,
vorheriger Artikel
nächster Artikel

Comments are closed.